Leckageortung

... an der Wasserversorgung

Bei akut austretendem Wasser oder Feuchtigkeit, aber auch bei Druckverlust in der Anlage, suchen die Fachleute mit neuester Technik den Defekt und sorgen so für eine zielgenaue Bauteilöffnung, um unnötige Zerstörungen an Wänden und Böden zu vermeiden. Dieses beginnt mit der Druckprobe, um das defekte System zu erkennen, kann aber auch die Lokalisierung der Lage der Rohrleitung einschließen und mündet in den Leckortungssystemen über Elektroakustik, Prüfgasverfahren oder Thermografie. Die ausgebildeten Messtechniker setzen das für Ihr Objekt jeweils geeignete Verfahren ein.

... an Heizungsanlagen

Schäden an wasserführenden Heizungsanlagen machen sich in den meisten Fällen über Druckverlust in der Anlage und dem Ausfall der Heizungsanlage bemerkbar. Bei diesen Defekten wird grundsätzlich zuerst das Membranausdehnungsgefäß auf Funktion und richtige Gasvorlage geprüft. Häufig werden diese Defekte auch erst mit Beginn der Heizperiode festgestellt. Die Leckageortung beginnt mit Überprüfung des Kessels und erweitert sich dann auf das übrige System mit den Druckproben, um den defekten Kreislauf zu erkennen. Dies kann auch die Lokalisierung der Lage der Rohrleitung einschließen und mündet in den Leckortungssystemen über Elektroakustik, Prüfgasverfahren oder Thermografie. Unsere ausgebildeten Messtechniker setzen das für Ihre Heizungsanlage erforderliche Verfahren ein.

... an der Entwässerung

Häufig entstehen Schadenauswirkungen auch im Zusammenhang mit Defekten in den Abflussleitungen und in der Gebäudeentwässerung. Diese Indizien treten häufig nur dann auf, wenn z. B. eine sonst wenig benutzte Dusche von Gästen genutzt wird. Häufig eine aufwendige Suche, aber auch darauf ist die Spezialabteilung perfekt ausgerichtet. Mit Endoskopen und Rohrkameras wird das verdächtige System inspiziert und vielleicht dabei schon der Defekt gefunden. In der Regel wird die Entwässerung mit Wasser durchflutet, um den Defekt zu erkennen, oder aber mit Nebelgeräten und Färbemittel gearbeitet. Weitere Verfahren zur Druckprobe können sich im Bedarfsfall anschließen, um den Defekt genau zu lokalisieren und um unnötige Öffnungen zu vermeiden. Die ausgebildeten Messtechniker verfügen hierzu über die notwendige Technik und Ausbildung und setzen das für Ihre Entwässerungsanlagen jeweils geeignete Verfahren ein.

Wasserschäden durch undichte Silikonfugen

Nicht selten kommt es zu sichtbaren Auswirkungen, verursacht durch undichte Wartungsfugen an Sanitärobjekten, insbesondere an Duschen. Diese Art von Leitungswasserschäden können die Fachleute perfekt beurteilen und diese Undichtigkeiten erkennen. Auch die Unterscheidung zwischen ersatzpflichtigen und nicht ersatzpflichtigen Schäden dieser Art fällt in den Kompetenzbereich der geschulten Techniker. Zum Auffinden derartiger Schäden kommt neben der optischen Inspektion vorrangig die Endoskopie, oder das Formiergasverfahren zum Einsatz. Die Messtechniker verfügen hierzu über die notwendige Technik und setzen die richtigen Verfahren und die erforderliche Sachkunde gern für Sie ein.

 

Leistungsbeschreibung Rohrbruchbeseitigung als .pdf-Datei zum Download